www.gusterath.de  >  Aktuelles

Alle Jahre wieder: Abzocke mit Registereintrag

Finanzverwaltung warnt Firmen vor Gewerberegister

Wie schon vor einem Jahr befinden sich auch aktuell wieder Schreiben im Umlauf, mit denen Firmen aufgefordert werden, ihre Daten in einem „Zentralen Gewerberegister zur Erfassung und Registrierung inkl. Umsatzsteuer-Identifikationsnummern“ zu überprüfen und zu aktualisieren. Wer aufgrund dieses Schreibens, das einen amtlichen Eindruck erweckt, das beigefügte Formular ausfüllt und zurück schickt, schließt damit einen kostenpflichtigen Vertrag auf zwei Jahre, was aber nur aus dem Kleingedruckten ersichtlich ist.

Die Finanzverwaltung weist – wie bereits im Vorjahr – deshalb nochmals darauf hin, dass es sich hier keineswegs um ein öffentliches Register handelt, sondern um ein privates
Unternehmen, das die Dienstleistung anbietet. Wer ein solches Schreiben erhält, sollte es einfach ignorieren, keinesfalls aber ausfüllen und zurücksenden.
Die Vergabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr) ist im Übrigen stets kostenfrei und erfolgt in Deutschland ausschließlich durch das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). In der Regel beantragen Unternehmen, die sie benötigen, die USt-IdNr bei ihrem zuständigen Finanzamt. Dieses übermittelt die Anträge dann intern an das BZSt.
Die USt-IdNr ist eine eindeutige Kennzeichnung eines Unternehmens im umsatzsteuerlichen Sinne. Sie wird benötigt von Unternehmen, die innerhalb der Europäischen Union (EU) am Waren- und Dienstleistungsverkehr zwischen den Mitgliedsstaaten teilnehmen.


Weitere Informationen auch unter www.bzst.de.

Download der Pressemitteiling [...]


Vortragsreihe Rund um die Welt - Lebendiges Gusterath

Mit seiner Video-Vortragsreihe "Rund um die Welt" informiert Herr Jean-Luc
Montamat aus Gusterath über seine Erfahrungen in wenig bereiste Länder.
Diesmal berichtet er über Russland. Sie werden traditionelle
Sehenswürdigkeiten erleben wie:  Die wunderschöne Stadt St. Petersburg
„Venedig des Nordens“ mit der Ermitage (eines der schönsten Kunstmuseen der
Welt) und die Isaaks-Kathedrale. Auf dem Weg nach Moskau, werden Sie die
beeindruckende Architektur der Zarenstädte wie:  Peterhof, Nowgorod (mit
unglaublich schönen Monumenten der orthodoxen Kultur) sowie den
Katharinenpalast in Puschkin (mit dem Bernsteinzimmer) und die alte
Hauptstadt Jaroslawl bewundern - um in Moskau den Kreml und den roten Platz
zu entdecken.
Dieser Vortrag besteht aus einer ca. 15-minütigen Einführung über Lage,
Geschichte und Religion, gefolgt von einem ca. einstündigen Film. Die
Veranstaltung der Gruppe „Lebendiges Gusterath“ findet am 25.04. um 16:30
Uhr,  im evangelischen Gemeindehaus Gusterath „im Bilser 6“ statt. Sie sind
herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Lebendiges Gusterath


Die Interessenten "Lebendiges Gusterath" treffen sich am Montag, 25. April,
um 16.00 Uhr, im ev. Gemeindehaus Gusterath. Nach einer guten Tasse Kaffee
und selbstgebackenem Kuchen  berichtet Herr Jean-Luc Montamat um 16.30 Uhr
über Russland - siehe Beitrag „Vortragsreihe Rund um die Welt“
"Lebendiges Gusterath" hat sich zum Ziel gesetzt in vielen Bereichen (z.B.
Fahrdienste, Rasenmähen etc.) ehrenamtlich zu helfen bzw. Hilfe zu
vermitteln. Ihre Wünsche nehmen wir gerne entgegen – unter Tel.-Nr.: 06588
/ 910 349 (Gemeindebüro). Wer zu dem Treffen kommen möchte und keine
Fahrgelegenheit hat, melde sich bitte rechtzeitig unter o.g. Telefonnummer
– ein Fahrdienst ist eingerichtet, wir holen sie von zu Hause ab.
Alle Interessenten sind auch zu Kaffee und Kuchen herzlich ins ev.
Gemeindehaus Gusterath eingeladen. Kuchenspenden bitte bei Marlies
Wollscheid (Tel.: 06588 / 74 88) mitteilen.


Terminliste 2016 der Ortsgemeinden Gusterath und Pluwig Mai

Terminliste 2016 der Ortsgemeinden Gusterath und Pluwig

Datum

Veranstaltung

Ort

Veranstalter

Mai

     

01.05.16

Maibaumaufstellung

Festplatz

Gemeinde Gusterath

05.05.16

Frühlingsfest

Festplatz

Ortsverein SPD

08.05.16

Pluwiger Sommer, Sonntagsmatinee

Kirchplatz

Gemeinde Pluwig

28.05.16

Pluwiger Sommer, Kinderfestival

Kirchplatz

Gemeinde Pluwig

30.05.16

Kaffeetreff

Ev. Gemz.

Lebendiges Gusterath

11.06.16

Fledermausexkursion

 

Schulverein Gusterath-Pluwig

11.06.16

Altherrenturnier der Verbandsgemeinde

Sportplatz

DJK Pluwig-Gusterath

12.06.16

Pluwiger Sommer, Wanderfest

Geizenburg

Kraxler Geizenburg

12.06.16

Ev. Gemeindefest

Gusterath

Ev. Kirchengemeinde

19.06.16

Pluwiger Sommer, Apothekergarten

Hurkelbach

Gemeinde Pluwig

19.06.16

Pfarrfest

Kirchplatz

Kath. Kirchengemeinde Pluwig

Ortsdurchfahrt Gusterath K61/K57

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


der Landkreis Trier-Saarburg hat für 2016 die Straßenbaumaßnahme K57/K61 geplant, diese führt durch unsere Ortsgemeinde.

Für diese Maßnamhe wurde bereits ein Wohnhaus an der Ecke Triererstraße / Romikastraße zurückgebaut. Durch den Abriss des Wohnhauses und der damit einhergehenden Verbreiterung der Straße und den geänderten Sichtverhältnissen im Kreuzungsbereich K 57 / K 61 wird sich die bestehende Verkehrssituation nachhaltig verbessern.

Die Straßenbaumaßnamhen werden sich wahrscheinlich, nach dem jetztigen Planungsstand, über einen Zeitraum von zwei Jahren hinziehen.

Wir möchten Ihnen heute schon die Gelegenheit geben einen ersten Blick auf die Straßenplanung durch den Landesbetrieb Mobilität Trier zu geben:

Plan5.1 -  Plan5.2  - Plan5.3Plan5.4

 


"Spätlese" - Senioren-Info Rheinland-Pfalz

Der von Karl-Heinz Becker organisierte Seniorentreff in Gusterath - "Gemeinsam ist besser als einsam" - findet in der Zeitschrift "Spätlese" - Senioren-Info Rheinland-Pfalz einen besonderen Platz. Für sein Engagement wurde er bereits mit dem Ehrenamtspreis vom Trierischen Volksfreund ausgezeichnet.

Seit sechs Jahren organisiert er, gemeinsam mit vier Ehrenamtlichen alle 14 Tage donnerstags ein Seniorenfrühstück.

Seniorentreff „Gemeinsam ist besser als einsam", Ansprechpartner: Karl-Heinz Becker, Telefon: 06588.18 37

 


Alles unter einem Dach

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ortsgemeinde Gusterath wird gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Ruwer unser marodes Bürgerhaus vollständig ersetzen. Den Neubau wollen wir in Teilen gemeinsam mit der Grundschule nutzen. Das hat zum Vorteil, dass die Gemeinde als auch die Verbandsgemeinde erhebliche Kosten einspart. Erst dadurch wurde die Möglichkeit seitens der Landesverwaltungen für einen Neubau möglich.

Wir sind uns bewusst, dass durch ein Bauvorhaben im Ortskern mit Einschränkungen und Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger zu rechnen ist. Die Ortsgemeindeverwaltung ist bemüht diese so gering wie möglich zu halten.

Der Rückbau der alten Bausubstanz wirde nach dem derzeitigem Planungsstand in den Sommerferien erfolgen.

Bei dem Rückbau als auch bei den Bautätigkeiten werden erfahrene Sicherheitsingenieure und Sicherheitsfachkräfte für die Sicherheitskoordination unseres Bauvorhaben sorgen.

Wir hoffen, dass trotz der Belastungen durch das Baugeschehen alle im Blick behalten, dass wir uns glücklich schätzen können, ein solches Bauvorhaben auf den Weg zu bringen.

Ihre Ortsgemeindeverwaltung.

 

Artikel im Volksfreund [...]


Metallsammelcontainer für alle Arten von Metallen

Unterhalb des Bürgerhauses, Richtung Kompostanlage ist ein großer Metallsammelcontainer aufgestellt. Hier kann sämtliches Altmetall, auch Waschmaschinen, Trockner, Elektroherde usw. entsorgt werden. Während den Öffnungszeiten der Kompostanlage ist die Zufahrt zum Container zur Entsorgung geöffnet. Zu anderen Zeiten oder bei sperrigen Geräten, bitte mit dem Hausmeister Herrn Meyer (Tel. 1443) in Verbindung setzen. Ein Teil des Verkaufserlöses wird für die Ortsvereine und andere soziale Organisationen verwendet. Große und schwere Geräte werden auch von der Fa. Welsch abgeholt.

 


Heimatbuch

Das zweite Heimatbuch der Ortsgemeinde Gusterath können Sie  absofort in unserem Bürgerbüro zu einem Preis von 10 Euro erwerben.

 


Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer

Das Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer erscheint wöchentlich freitags und wird kostenlos an alle Haushalte verteilt. Es enthält amtliche Bekanntmachungen sowie Mitteilungen der Vereine und Verbände.

Redaktionsschluss für redaktionelle Texte ist jeweils Montag in der Erscheinungswoche 15.00 Uhr

Tel. 06500/918-112, Fax 06500/918-100

Email: amtsblatt@ruwer.de

Redaktionsschluss für Anzeigen jeweils Montag in der Erscheinungswoche:

Tel. 06502/9147-0, Fax 06502/9147-250